Stand der Dinge

Hallo! Ja, ich lebe noch. Auf Facebook war ich in den letzten Wochen etwas aktiver, doch der Blog hier ist etwas mager ausgefallen. Hauptsächlich, weil ich euch nichts erzählen durfte. Okay, das darf ich immer noch nicht. Aber ich kann wenigstens etwas darüber berichten, was ich aktuell so treibe. Schreibtechnisch, natürlich.

NaNo-Projekt und der Dampfkochtopf

Als erstes steht die Veröffentlichung der Steampunk Anthologie "Der Dampfkochtopf" des Verlags ohneohren an, in der ein Beitrag von mir drin ist. Das Konzept dahinter finde ich wunderbar. In der Ausschreibung ging es darum, Kurzgeschichten mit einem Rezept zu verknüpfen. Entstanden ist ein Steampunk Kochbuch, inklusive besagten Rezepten zum Nachkochen.

Mein Beitrag "Die Pilaw-Affäre" ist eines der Hauptgerichte. Es geht um ein diebisches Duo, das während eines Galadinners ein Buch stehlen soll.

 

Das E-Book gibt es ab 30. Mai, der Print (Hochglanz!) folgt ein paar Tage später. Alle weiteren Infos auf ohneohren.com.

 

 

Und dann habe ich angefangen, mein letztjähriges NaNo-Projekt "Alfie" zu überarbeiten. Gemütlich und ohne Zeitdruck, auch wenn ich den Pitch bereits an einen Verlag geschickt habe. Mein Geheimprojekt hat momentan Vorrang, aber dazu komme ich gleich.

"Alfie" ist kein Steampunk, sondern eine Art Musketierpunk. Oder Degenpunk, Flintenpunk, wie auch immer man es nennen mag. Jedenfalls ist das Setting an Spanien und Italien des 17. Jhr. angelehnt, es gibt Piraten, Kolonien, verwegene Helden und viel Humor. Mischt man das Ganze mit Magie, habe ich eine Welt, mit der ich wunderbar spielen kann.

Weil ich jedoch praktisch ohne Plot in den NaNo gegangen bin und sich alles erst ergeben hat, während ich geschrieben habe, muss ich nun relativ viel Arbeit hinein stecken. Aber es macht Spass und ist meine Belohnung dafür, dass ich brav am Geheimprojekt gearbeitet habe. Und wer weiss, vielleicht gibt es "Alfie" in ein paar Jahren als Buch. ;)

Das grosse geheime Geheimprojekt, über das ich immer noch nichts verraten darf

Richtig gelesen. Ich darf euch erst frühestens in ein paar Wochen verraten, was es dieses Jahr von mir zu lesen gibt. Jedenfalls erst, wenn mir der Verlag grünes Licht dafür gibt (hier ist ein Pun versteckt). Aber seid versichert, dass es gross ist. Richtig gross. Während ich das hier schreibe, überarbeite ich im Hintergrund. Noch gibt es sehr viel zu tun (und ich bin grad sehr froh, muss ich diese Woche kaum arbeiten), der Juni wird für mich sehr hart - nix mehr mit Sozialleben. Neuer Job, geheimes Geheimprojekt in der heissen Phase - und dann werde ich auch noch 30 und sollte eigentlich eine Party organisieren.

Wobei der Start des Projekts sowieso schon mein grösstes Geschenk ist. Wenn es der Verlag schafft, meinen Geburtstag zu treffen mit der Ankündigung, werde ich Blei in meine Schuhe legen müssen, um nicht die ganze Zeit grinsend zu hüpfen.

 

Ein paar Dinge kann ich euch aber schon über das Projekt verraten:

  • Es ist so gross, dass ich endlich lernen muss, Szenenpläne und Kapitelpläne zu erstellen. Ich muss unbedingt alles schriftlich festhalten, sonst verzettel ich mich fürchterlich und habe hinterher einen Haufen Arbeit.
  • "Monster of the Week" ist eine Trope, die ich nicht sonderlich mag, nun aber selbst verwende. Oder eher "Case of the Week".
  • Es ist Steampunk. War ja klar. Was würde ich ohne Dampf machen?
  • Ich werde in illustrer Gesellschaft sein.
  • Ich habe immer noch einen Heidenschiss vor dem Ding.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Zitkalasa (Donnerstag, 26 Mai 2016 18:16)

    Ach, siehste, die Dampfkochtopf-Anthologie hatte ich schon wieder vergessen. Gut, dass du sie nochmal erwähnst. Schreib ich mir gleich mal in den Kalender. :D

    "Monster of the Week" klingt doch super! :D So eine Kombi aus Horror und Steampunk fehlt mir noch ein bisschen. Aber auch Krimi oder Thriller finde ich sehr spannend.
    Ich drück dir die Daumen, du kriegst das schon hin. Von Cesario Aero bin ich jedenfalls weiterhin begeistert. <3 (Leider komme ich nicht mit dem Lesen so voran wie ich gerne würde. *ächz*)