"Frost & Payne"

Endlich ist es soweit! Das geheime Geheimprojekt ist da und es ist großartig.

Lange musste ich ja stillhalten. So rein theoretisch ein ganzes Jahr, konkret einige Monate lang. Heute ist es nun aber endlich soweit und ich darf euch verraten, an was die Greenlight-Press und ich die ganze Zeit getüftelt haben.

 

Die Greenlight-Press mit Verleger und Autor Andreas Suchanek ist ja bekannt für die Serien Heliosphere 2265, Die Chroniken der Seelenwächter und Ein MORDs Team. Und ich bin nun auch mit von der Partie, und zwar mit der Steampunk-Serie "Frost & Payne". Ich freue mich immer noch riesig über die Chance und das Abenteuer, die sich mir damit bieten. Verdammt viel Arbeit ist das, das kann ich euch sagen, aber es macht mindestens genauso viel Spaß.

 

Band I (von 12), "Die Schlüsselmacherin", erscheint im September. Der Vorverkauf startet jedoch bereits nächste Woche.

Hier der Klapptext:

 

"Die ehemalige Diebin Lydia Frost eröffnet eine Agentur für Verlorenes und Vermisstes. Ihr neuster Auftrag führt sie ausgerechnet zurück zur berüchtigten Madame Yueh und den „Dragons“, der Organisation, von der sie sich gerade erst hart ihre Freiheit erkämpft hat. Als gäbe das nicht schon genug Probleme, muss sie auch noch den Pinkerton Jackson Payne ausfindig machen. Doch der Amerikaner hat seine eigenen Aufträge.

Frost steht plötzlich im Kreuzfeuer und muss sich zwischen Paynes Leben und ihrer Freiheit entscheiden."

Die Serie ist klassischer Genre-Steampunk. Weil das allein jedoch langweilig ist, habe ich etwas Teslapunk und viele chinesische Elemente mit hinein gemischt. Die Chinesen, oder anders gesagt die Dragons, spielen eine ziemlich große Rolle in der Serie. Setting ist London - ein dreckiges, verschneites London. Oder wie Frost sagen würde: "London ist das von Kohle geschwärzte, mechanische Herz des Empires."

In den nächsten Tagen und Wochen werde ich auf der offiziellen Facebook-Seite zur Serie das Setting, die Figuren sowie einige Details aus meinem Schreiballtag vorstellen.

 

Ich freue mich auf hoffentlich viele Leser und auf lehrreiche, spannende, abenteuerliche, schreibintensive Monate!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0